login 
 
User:
Passwort:

Register

 artists
Gonzervatory
photo by Alexandre Isard
photo by Gentle Threat
more 

pictures

link

BEWIRB DICH JETZT

#gonzervatory

DAS  GONZERVATORY  ÖFFNET  SEINE  TÜREN

Der Grammy-Gewinner, Entertainer und Komponist Chilly Gonzales ruft ALLE MUSIKER ZUR BEWERBUNG AUF! Trefft Gonzales in Paris und studiert dort am Gonzervatory, einem achttägigen Musik-Performance-Workshop. Sechs ausgewählte Studenten gewinnen eine all-inclusive Reise nach Paris und verleben gemeinsam eine Woche in musikalischer Versenkung, mit intensivem Coaching, Meisterkursen und Proben – gekrönt von einem öffentlichen Konzert unter der Leitung von Chilly Gonzales höchstpersönlich.

Das Gonzervatory steht allen Musikern ab 18 Jahren aus der ganzen Welt offen, die ihr eigenes Material schreiben und performen: komponierende Instrumentalisten, Singer-Songwriter, Rapper, Produzenten. Gemeinsam erforschen wir den musikalischen Humanismus, die Publikumspsychologie und was es bedeutet, ein auf der Bühne  performender Musiker im Jahre 2018 zu sein.                                                                             

BEWIRB DICH HIER

DIE BEWERBUNGSFRIST ENDET AM FREITAG, 1. DEZEMBER 2017

UM 23:59 UHR LONDON-ZEIT (GMT)

http://www.chillygonzales.com/gonzervatory/

Für die einberufenen Studenten beginnt das Gonzervatory mit einem Konzert zum Kennenlernen am Donnerstag, den 26. April 2018 im Theater Le Trianon in Paris. Das erste Treffen mit Chilly Gonzales ... findet auf der Bühne statt! Während der folgenden Woche wohnen die Studenten gemeinsam in einem Loft, einem in Kooperation mit Sonos gestalteten musikalischen Nest. Jeder Tag beginnt mit Einzel-Coachings mit Gonzo, gefolgt von Meisterkursen am Nachmittag, geleitet von ausgewählten Gästen aus dem Kreis seiner Freunde und Kollegen. Jeden Abend proben die Studenten zusammen, um die Songs der anderen für das Abschlusskonzert am Freitag, den 4. Mai 2018 im Le Trianon kennenzulernen und einzuüben.

Der Prozess, mit all seinen unvermeidlichen Kämpfen und Triumphen, wird dokumentiert und mit Zuschauern auf der ganzen Welt geteilt. Livestreams von beiden Konzerten, tägliche Nachbesprechungen als Video sowie ein Online-Fanzine mit Fotos, Illustrationen und Essays ermöglichen dem Publikum einen persönlichen Austausch in Echtzeit und schaffen eine emotionale Bindung zu den Teilnehmern und ihren musikalischen Fortschritten.

DAS GONZERVATORY – WARUM?

“Früher hatte ich ein schwieriges Verhältnis zum Studium der Musik; ich wollte inspiriert und herausgefordert werden, nicht ‘unterrichtet’. Das technische Wissen erwarb ich schnell, aber es fiel mir schwer, meine Gefühle unmittelbar und gleichzeitig spielerisch auszudrücken. Ich habe bemerkt, dass vielen ausgebildeten Musikern die instinktive musikalische Spielfreude fehlt, während Autodidakten nicht wissen, wie sie ihre Fähigkeiten systematisch verbessern können. Musiker sollten nicht zwischen Spaß und Wissen wählen, das ist eine falsche Wahl. Das Gonzervatory ist ein Ort für junge Musiker, an dem sie ihre musikalische Stimme finden und stärken können und tiefer in die Emotionen und die Wissenschaft ihrer Kunst gelangen.”  Chilly Gonzales, 2017

Im Laufe seiner Karriere hat Chilly Gonzales immer wieder den Vorhang gelüftet, hinter dem sich die Regeln der Musik versteckten:

Im bereits klassischen ‘Dur-Moll’-Teil seines Bühnenprogramms spielt er Happy Birthday oder Chariots of Fire in Moll, um die emotionale Wirkung der einzelnen Tonarten zu demonstrieren. Dabei schafft es Gonzales, sein Publikum gleichzeitig zu unterhalten und zu unterrichten. Für einen anderen Programmteil holt Gonzales eine Person aus dem Publikum auf die Bühne und schreibt mit ihr in weniger als drei Minuten ein spontanes Musikstück, aufgebaut aus der einfachen Wiederholung dreier Noten plus einer winzigen Variation. Auf seiner jüngsten Tournee zerlegte Gonzales den Beatles-Titel Eleanor Rigby in seine Bestandteile, um danach ein Streichquartett als Echtzeit-Sampler einzusetzen und zu beweisen, dass Hip-Hop, Pop und klassische Musik sich näher stehen als man glaubt. Der Erfolg dieser Programmteile führte zur Produktion der Live-DVD From Major to Minor, einem einstündigen konzertanten Meisterkurs, in dem Chilly Gonzales grundlegende Elemente der Musiktheorie abhandelt, einschließlich Rhythmus (mit Daft Punk als special guest) und Melodie (mit Feist als special guest).

Mit dem Bestseller Re-Introduction Etudes brachte Chilly Gonzales seinen Unterricht auch in Buchform heraus: Die 24 einfach zu beherrschenden und mit Spaß zu spielenden Klavierstücke sollen insbesondere all jenen die Mysterien der Musik erschließen, die es bereits aufgegeben hatten. Das Buch will den Spaß zurück in den Lernprozess bringen und versteht sich als Gegengift zum abgestandenen, kitschigen und minderwertigen Repertoire, durch das sich die meisten Klavierschüler quälen müssen.

Gonzales' jüngste Ausflüge in den Bildungsbereich sind seine Pop Music Masterclasses, in denen er die musikalischen Bestandteile aktueller und klassischer Pop-Hits runter bricht (Under Pressure von Queen & David Bowie, Shake It Off von Taylor Swift oder Drake's Hold On). Die 3–4-minütigen Videos wurden bislang mehrere hunderttausendmal auf YouTube gesehen. In der monatlichen 2-stündigen Radiosendung Music's Cool with Chilly Gonzales auf Apple Music Beats1 führt er die Hörer durch seine einzigartige Analysearbeit hinter die Theorie und den Spaßfaktor gesamter musikalischer Genres – anhand des Werkes eines stellvertretenden Künstlers (Daft Punk für elektronische Musik, Weezer für Indie Rock …).

Durch all diese Projekte erwarb sich Chilly Gonzales über seine Meriten als Komponist und Performer hinaus den Ruf, ein „musikalischer Wissenschaftler“ zu sein. Für etliche Zeitungen und Magazine verfasste er Gastbeiträge; unser ständig wachsendes musikalisches Universum kommentiert er auf Einladung u.a. von Apple Music's Beats 1, BBC Radio 1 in England, 1Live in Deutschland und CBC in Kanada.

Der Workshop am Gonzervatory ist nun die logische Konsequenz für den Mann, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen musikalischen Humanismus zu verbreiten: eine fortwährende und ständige Suche nach Technik und Ästhetik, mit der sich musikalische Epochen und Genres verbinden lassen.

©2003-2017 peculiar promotion