Craig Armstrong & Calum Martin „The Edge of The Sea“

Craig Armstrongs erste Veröffentlichung auf dem neu gegründeten Label Modern Recordings (BMG Deutschland) ist das schöne und unverfälschte Resultat einer mehrjährigen Zusammenarbeit mit dem hebridischen Komponisten Calum Martin. The Edge Of The Sea kombiniert erstmals die gälische Tradition des psalmodischen A-cappella-Gesangs mit Armstrongs fachlich exquisiter Orchesterarbeit, eingespielt vom Scottish Ensemble. Dieses einzigartige Album enthält zwei neue Werke; auf eine sanfte Art evozieren sie sowohl die sich ständig verändernde Landschaft der Inseln als auch die berührende Geschichte um das alte Wissen vom gälischen Psalmgesang. 

Das gälische Psalmsingen hat seit langem eine sehr wichtige Tradition im schottischen Musikkanon. Es ist ein alter, spezifisch schottischer Gesangsstil (Sean-nós = alter Stil), der in seiner ursprünglichen Heimat im Rahmen des Familiengottesdienstes gepflegt wurde. Heute steht dieser einzigartige, traditionelle Gesangsstil in Gefahr, für immer in Vergessenheit zu geraten. Daher kann man diese einmalige Aufnahme als doppelte Chance verstehen, nämlich die Tradition zu archivieren und sie gleichzeitig einem neuen Publikum zugänglich zu machen, mit einem tiefen Sinn für ihre Geschichte und ihre Zukunft.

Pressetext

Biographie

Press Release

Album

The Edge Of The Sea

Release: 28. August 2020
Label: Modern Recordins/BMG

Fotos

Tracklisting

Ballantyne
1. Satz – Stone
2. Satz – The Edge Of The Sea
3. Satz – Ballantyne 1
4. Satz – Ballantyne 2
5. Satz – Your Shadow
6. Satz – Ballantyne 3
7. Satz – Grace Notes
8. Satz – Ballantyne 4
9. Satz – Before Last
10. Satz – Nightfall
11. Satz – Tidal

Martyrdom (Sätze 1 bis 8)
12– 19.

Craig Armstrong: „Gälischen Psalmgesang hörte ich zum ersten Mal als kleines Kind in Ross-shire, in der Kirche in Hilton, wo die Eltern meiner Mutter geboren wurden. Damals machten wir mehrmals Urlaub in Balintore; diese Dörfer waren in Ross-shire als die „Seaboard Villages“ bekannt. Viele Jahre später, nach meinen Kompositionsstudium an der Royal Academy of Music in London, kehrte ich nach Schottland zurück, um als professioneller Komponist zu arbeiten. Hier konnte ich meine Faszination für den gälischen Psalmgesang wieder ausleben und schaffte es, an Aufnahmen der Universität Edinburgh zu gelangen.

Donald Shaw stellte mir Calum Martin beim Celtic Connections Festival 2014 vor – und mit ihm die Idee, dass wir zusammen an einem Projekt arbeiten könnten. Calum trug maßgeblich zu meinem Verständnis des gälischen Psalmgesangs bei; freigiebig teilte er seine Zeit und sein Wissen bei meinen Besuchen auf der Insel Lewis mit mir. Die Möglichkeit, an diesem einzigartigen Projekt zusammenzuarbeiten, war etwas ganz Besonderes für Calum und mich, und ich weiß, wie dankbar wir beide diesen großartigen Musikern sind, mit denen wir zusammenarbeiten durften.“

EPK Part 1

EPK Part 2

Craig Armstrong & Calum Martin – Ballantyne (Movement 2)

Craig Armstrong & Calum Martin – Ballantyne (Movement 5 Your Shadow)