Håkon Kornstad Trio 

Dies ist kein Modern Jazz. Jedenfalls nicht so, wie man ihn sich vorstellt. „Ich mag Melodie, Rhythmus, Melancholie und Romantik“, sagt Håkon Kornstad. Als Jazz-Saxophonist wurde er bekannt, seit einem Jahrzehnt ist er auch ein klassischer Sänger. 2015 erlangte Kornstad einen Master-Abschluss der norwegischen Opernakademie, es folgten internationale Gesangsrollen.

Nun erscheint ein neues Album seines ungewöhnlich besetzten Trios mit Frode Haltli am Akkordeon und Mats Eilertsen am Kontrabass: „For You Alone“.

Schon auf „Im Treibhaus“ (2018) war diese Besetzung zu hören, ein Album, das europaweit begeisterte Kritiken hervorrief. Jazz Podium sprach von „betörender Schönheit”, der Bayerische Rundfunk urteilte: „hypnotisch, elegisch und packend.” Der Blog Nordische Musik fasste Kornstads Ansatz in einem euphorischen Absatz zusammen:

„All das ist mit Verbal-Plattitüden wie „Crossover“ oder „Stilmix“ nicht zu fassen; wir haben es auch nicht mit einem Opernsänger zu tun, der nebenbei „in Jazz macht“. Nein, das ist ein Spektakel auf höchster musikalischer Ebene, und das Beste daran: Es wird zu keiner Zeit als ein solches inszeniert, sondern völlig unprätentiös, als wäre es die naheliegendste Sache überhaupt, nach einem Saxophonsolo mal eben eine Arie zu schmettern.“

Pressetext

Album

For You Alone

Release: 17. September 2021
Label: Jazzland Recordings/Edel

Fotos

Ein Trio, wie es kein zweites gibt: Saxophonist Håkon Kornstad reüssiert erneut als Tenorsänger. Begleitet von Akkordeon und Kontrabass hat der Norweger ein hochsensibles Kammermusik-Album mit Liedern in vier verschiedenen Sprachen aufgenommen – fernab aller Genre-Festschreibungen.

Håkon Kornstad Trio „Aprile“ (F. P. Tosti, 1882)