RIOPY

Die feinen Verästelungen musikalischer Akkordverbindungen, die nuancierten Tönungen, die bestimmte Klänge durch einen winzigen rhythmischen oder harmonischen Wechsel erfahren: Sie haben schon viele Komponisten dazu gebracht, Vergleiche zwischen den harmonischen Geheimnissen der Natur und der Musik zu ziehen. Für den französischen Pianisten und Komponisten RIOPY ist die Erforschung dieser Zusammenhänge das große Feld, dem er seine Werke abgewinnt. So auch in seinem neuesten Album Tree of Light, dessen romantisch-minimalistische Strukturen einer ganz bestimmten Philosophie folgen.

Deutschland-Konzerte sind für Anfang 2020 in Planung.

Pressetext

Biographie

Album

Tree of Light

Release: 27. September 2019
Label: Warner Classics

Fotos

Tracklisting

01. tree of light – a call to arms
02. ukiyo
03. flo
04. summer night
05. youami
06. blue moon
07. peace of mind
08. theme music for a dream
09. blue kingdom
10. new world

Der in Frankreich geborene und aufgewachsene Jean-Philippe Rio-Py (36) begann seine internationale Karriere, als er mit 21 Jahren nach London zog. Schon früh wandte er sich der Musik zu, als er sich das Klavierspielen selbst beibrachte. Da er keine Notenblätter hatte, begann RIOPY in jungen Jahren Stücke zu komponieren. Aus der Not wurde eine Tugend, denn heute profitiert der Künstler von seiner großen musikalischen Vorstellungskraft und unstillbaren Neugierde.

Heute ist RIOPY nicht nur auf der Bühne zu bewundern – seine Musik ist auch in Filmproduktionen, Dokumentationen und Werbefilmen zu hören. Der Clip „The courage to say Sì“ von ARMANI mit RIOPYs „Brave Heart“ hat auf YouTube über 7 Mio. Views erreicht.

ukiyo

Video folgt!